Fachtag


Die MOZ berichtete am 12.12.17 unter dem Beitrag „Neue Lobby für gutes Schulessen“ über den Fachtag

Programm des Fachtags

8.00 Workshop der Küchenfeen – regional, gesund, frisch, und lecker! Geht das?

Stefan Dardarski, Kochschule Mitte

Der Workshop richtet sich an Praktiker*innen aus unseren regionalen Küchen. Nach einem kurzen Input wird gemeinsam geschnippelt! Voranmeldung ist dringend erforderlich. Teilnahme nur mit gültigem Gesundheitspass möglich.

9.00 Begrüßungscafé / Einstiegsaktion

Erinnern Sie sich noch an Ihr Schulessen?

9.30 Eröffnung

Tagesmoderation Frank Fiedler, Vorstellung der Initiator*innen, Arbeitsgruppen und der Ziele unserer lokalen Tafelrunde

9.45 Grußworte

Anne Quart – Staatssekretärin für Europa und Verbraucherschutz, Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz

10.00 Inputreferat

Dr. Maren Daenzer-Wiedmer, Vernetzungstelle Schulverpflegung Land Brandenburg
„Mehr Qualität beim Essen an Schulen im Land Brandenburg“

  • Qualität im Schulessen – wie sieht es in Brandenburg aus?
  • Wie lässt sich der DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung umsetzen?
  • Welche Akteure können Qualität beeinflussen?
  • Wie kann Akzeptanz für gutes gesundes Schulessen gemeinsam gelingen?

Die Präsentation ansehen (PDF)

10.45 Große Frühstückspause

11.00 Arbeitsgruppen

1) Das Rad nicht neu erfinden – Wissenstransfer & Vernetzung zum Thema Schulverpflegung
Tobias Seyfarth, Amtsleiter Schulverwaltungs-, Kultur und Sportamt / Frank Fiedler, Stiftung SPI Standortleiter Märkisch-Oderland

Bündelung von Informationen und Austausch zum Thema Schulverpflegung im Landkreis Märkisch – Oderland.

  • Funktion und Arbeitsweise einer Mensa AG?
  • Welche Angebote zur Verbesserung der Schulspeisung gibt es bereits im Landkreis MOL?
  • Ergebnisse einer bereits umgesetzten lokalen Tafelrunde in der Region Bad Freienwalde.

2) Sag doch och mal watt – bei Schüler*innen nachgefragt
Dr. Anja Looke, Kinder- und Jugendsozialarbeiterin in Strausberg / Fabian Brauns, Kreis-, Kinder-, und Jugendring MOL e.V.

Austausch zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen bezugnehmend auf die Schulverpflegung in ihrer Schule.

  • Erste Ergebnisse einer Schüler*innen Befragung in MOL
  • Sichtweisen von Schüler*innen

Die Ergebnisse des Workshops als Zusammenfassung (PDF)

3) Man ist, was man isst! – Diversität im Blick
Netzwerk für Toleranz und Integration / Marén Schiller, Jugendwerkstatt Hönow

Einer zunehmenden Ausdifferenzierung von Lebensstilen folgt auch eine Ausdifferenzierung von Essensstilen. Kurzum Brandenburg wird bunter, interkultureller und interreligiöser, was sich letztlich auch auf den Tellern der Bildungseinrichtungen widerspiegeln sollte.

  • Beispiele gelungener Praxis.
  • Wie kann man den steigenden Anforderungen gerecht werden?
  • Wo liegen Grenzen der Machbarkeit?

4) Regionalität – mehr MOL auf dem Teller
Grit Körmer & Jana Degenkolb, LAG Märkische Seen

Ein zentrales Anliegen ist es zudem, regionale Erzeuger*innen verstärkt in eine qualitativ hochwertige Schulverpflegung einzubeziehen. Mit einem höheren Anteil an regionalen Produkten soll eine höhere Frische sowie generell der Bezug der Schüler*innen zum Thema „Essen“ befördert werden. Regionalität auf dem Teller befördert zugleich das Bewusstsein, dass Lebensmittel einen Wert haben.

  • Welche Produkte können Erzeuger*innen von regionalen Lebensmitteln einbringen?
  • Was sind Hindernisse der Caterer bei der Verwendung regionaler Erzeugnisse?
  • Gibt es bereits Schnittstellen zwischen Erzeugern und Caterern – bzw. wo liegen die Hürden?

Die Ergebnisse des Workshops als Zusammenfassung (PDF)

12.30 Ergebnispräsentation und Verabredungen zur Weiterarbeit

13.00 Gemeinsames Mittagessen im Schloss Trebnitz

Ergebnispräsentation – Workshop der Küchenfeen: regional, gesund, frisch, und lecker!
Küchengespräch mit Landrat Gernot Schmidt

14.00 Praxisbörse

Projekte, Erzeuger, Küchen, Caterer stellen sich vor
Vorstellung der Webseite zur lokalen Tafelrunde in MOL

15.30 Ende